Organisation und Struktur

Wer sind wir und was machen wir?

Der Westdeutsche Betriebssportverband e.V. (WBSV) ist der nordrhein-westfälische Dachverband des organisierten Betriebssports.

Wir unterstützen unsere 25 angeschlossenen Regionalverbände mit rund 840 Betriebssportvereinen in ganz Nordrhein-Westfalen. In diesen Sportvereinen sind aktuell mehr als 80.000 Frauen und Männer sportlich aktiv.

Mehr als ein Drittel der Betriebs-Sportler*innen nutzen von den Vereinen angebotene gesundheitsorientierte Bewegungsangebote.

Der WBSV ist eine gemeinnützige Sportorganisation, die im Vereinsregister beim Amtsgericht Düsseldorf (VR 8887) eingetragen ist.

Aufbau des organisierten Sports

Der Fachverband WBSV ist Teil des organisierten Sports in Deutschland und in die Organisationsstruktur wie folgt eingebunden:

  • Größter Landesverband des Deutschen Betriebssportverband e.V.
  • Mitgliedsverband mit besonderer Aufgabenstellung beim Landessportbund NRW e.V.
Aufbau des organisierten Betriebssports

Aufbau und Einbindung des Betriebssport in die Landschaft des organisierten Sports

Die Entwicklung des Betriebssports in NRW

Die Anfänge des Betriebssports in Nordrhein-Westfalen entstanden in den 50er Jahren aus dem Wunsch von Arbeitnehmern miteinander Sport zu treiben sowie sich in breitensportlichem Wettbewerb mit anderen "Firmen" zu messen. In der Regel handelte es sich in den Anfangsjahren um Sportarten wie Fußball, Tischtennis und Kegelsport.

Bis in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts wuchs die Anzahl der Vereine und Teams, die an lokalen und überregionalen Wettbewerben teilnahmen, stetig an. Wettbewerbe in vielen weiteren Sportarten sind in diesen Jahren hinzu gekommen.

Seit Mitte der 90er Jahre nimmt das Interesse an Wettbewerb bzw. Turnieren stetig ab. Familiäre, gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen haben zur Auflösung von Betriebsportgemeinschaften geführt. Mit der Aufgabe von Unternehmen und Arbeitsstätten wurden auch ganze Sportgruppen geschlossen.